Mittwoch, 25. Mai 2011

Selbstständig! Oh, wie schön!



In der Wohnung verteilt stehen Schubladen und Kisten mit frischem Anstrich zum Trocknen, Zeit für ein paar Worte aus gegebenen Anlass.
Kreativ und damit selbstständig zu sein ist wunderbar. Man akzeptiert auch ständige Geldnöte, mangelnde Anerkennung und die fehlende Altersvorsorge. Trotzdem. Manchmal möchte man ein wenig jammern. Doch das steht einem nicht zu.
"Du hast doch dein Hobby zum Beruf gemacht. Was willst du denn noch mehr? Ich muss jeden Tag ins Büro."
Entschuldigung. Aber auch mir hängt alles mal zum Halse raus. Gerade darum.
"Kannst doch jederzeit ins Schwimmbad gehen, wenn die Sonne scheint. Ich könnte das nicht."
Ich auch nicht. Erstens habe ich meinen Badeanzug im letzten Sommer in Amerika vergessen, zweitens habe ich auch die Figur verloren, um gerade jetzt einen neuen anprobieren zu wollen, drittens hätte ich sowieso kein Geld dafür und viertens könntest du das auch, das hieße dann unbezahlter Urlaub.
"Dann würde ich aber meine ganze Arbeit nicht schaffen."
Aha. Siehst du. Ich auch nicht. Und darum spare ich erst gar nicht für einen neuen Badeanzug, schon gar nicht für einen in dieser Größe.
Ihr seht, ich kenne das alles.
Aber ich bin gerade sehr glücklich. Eine gute Bekannte jedoch nicht. Ich möchte rufen: Sieh doch die kleinen Dinge! Aber genau das funktioniert dann eben nicht. Darum sollte man sich vielleicht immer mal wieder eine Liste der schönen Momente machen. Zum Daraufgucken, wenn es mal nicht mehr gehen will.

Meine Liste der schönen gestrigen Momente:

*auf dem Weg nach Frankenberg (170 km) sah ich einen Fuchs
* das kleine Mädel, das nach meiner gestrigen Lesung aus meinem Buch "Herr Klopstock, Emma und ich" in Frankenberg (140 Kids zwischen 6 und 9 Jahren) fragte: "Weißt du, ob der Herr Klopstock noch lebt? Dann könnte er doch vielleicht auch mal zu mir nach hause kommen?"
*die im Handarbeitsunterricht selbstgewebte Tasche des Söhnchnes und eine Eins mit zwei Sternchen in Mathe
*der Echo online link, der dem Lesesessel und dem Töchterchen huldigte (na ja, irgendwie)
*das gemeinsame Abendessen
*die liebe Mail von Lena, dass mein Blog in die Hall of Fame der Bastelwunder aufgenommen wurde
Davon gibt es übrigens noch mehr, die sich lohnen, betrachtet zu werden: hier entlang, bitte!

Keine Kommentare:

Kommentar posten