Donnerstag, 17. März 2011

Teppich-Trophäen


Ich stehe des öfteren sinnend davor und kann mich dann doch nicht überwinden, sie zu kaufen - olle Teppiche, die achtlos auf Flohmärkten herum liegen, vor Dreck starrend, das Motiv nur noch zu erahnen, von den meisten mit Füßen getreten.
Aber zwei, die nehmen die alle mit: Frédérique Morrel und seine Frau. Sie nutzen dieses Material, das "einfache, idealistische Geschichten des Glücks" erzählt, für ihre schier unglaublichen Kunstwerke.



Natürlich haben diese Artefakte Preise, die das jährliche Familienbudget sprengen.
Es gibt aber auch Möbel und Wohnaccessoires.


Keine Kommentare:

Kommentar posten