Dienstag, 18. Oktober 2011

Wandgestaltung #4

Ich bin kein großer Fan von Strukturen - obwohl mir natürlich (zum Teil schmerzlich) bewusst ist, wie wichtig die sein können. Oder wie hilfreich. So hilft beispielsweise eine klare Einteilung in "montags - selber machen, dienstags - Kauftipp, mittwochs - draußen ..." – usw, Ihr kennt dies sicherlich von anderen Blogs – bei einer vielfältigen und abwechslungsreichen Bloggestaltung.
Wie geschrieben, das ist nicht so meines. Meine Themen purzeln mir spontan durch den Kopf und in die Tasten, abhängig von den Dingen, die um mich herum geschehen. Das kann natürlich auch gefährlich werden und zur Einseitigkeit führen, wenn mich beispielsweise ein bestimmtes Thema über Tage oder Wochen begleitet.
Darum zwinge ich mich heute, einen Wandgestaltungs-Ideen-Post zu schreiben, obwohl zwei super schöne Atelier-Geschichten darauf warten, veröffentlicht zu werden.



Eine wirklich nette Idee für die Wände im Wohnbereich ist die Tear Off-Tapete von ZNAK. Man klebt erst die einzelnen Elemente an die Wand, um dann später vorgeschnittene schlangenförmige Streifen heraus zu lösen und damit stellenweise den Untergrund wieder frei zu legen.


Noch interessanter ist das natürlich, wenn sich unter der Tapete eine tolle Wandmalerei befindet.

Zu dieser Tapete habe ich einen tollen Tipp:
Wer Kinder hat kennt das sicher. Nach einigen Jahren ziert die ehemals monochrom gestrichenen Wände der Wohnung eine Melange aus Erinnerungen: Schokofinger, Bleistiftbildchen, Farbkleckse, Größenstriche mit Namen und Datum, Flecken und Schattierungen aller Art. Schmuddelig und unansehnlich, aber voller Geschichten, die das Leben schrieb. Die kann man doch nicht einfach überstreichen. (Obwohl, manche können das sicher doch, gibt ja auch Menschen, die Make-Up tragen, aber dieser Post ist für die anderen.)
Darüber kann man also die Tear Off-Tapete anbringen und dann nach Gusto die Stellen wieder freilegen, die einem ganz besonders am Herzen liegen. Ein wirklich schöner Kompromiss zwischen wahrem Leben und Wohn-Ästhetik.

Keine Kommentare:

Kommentar posten