Sonntag, 30. Oktober 2011

Tapetenbuch-Geschenkverpackungen



(Auch, ;-)) Gestern war ich eine Heldin. Fünf Stunden lang habe ich genäht. Ich nähe sonst nicht. Hinterher musste ich über die Mütter vieler Geschichten nachdenken, von denen man lesen kann, dass sie jede Nacht über ihre Nähmaschine gebeugt, das spärliche Brot verdienten, während das Rattern der Maschine die Kinder durch den Schlaf begleitete. Was mussten die für Rückenschmerzen haben!
Für die Tombola des Eintagsladen 4 hatten mir alle Teilnehmer ein schönes Stück geschickt. Diese Dinge mussten glamourös verpackt werden, denn es sind ja glamouröse Gewinne - insgesamt 46 Päckchen. Autsch.
Trotzdem war es sehr charmant, denn so habe ich jedes einzelne Stück anschauen können. Die Vorstellung, wie sich die Gewinner jeweils darüber freuen werden, war schön und zum Schluss war ich ganz aufgekratzt.



Ich benutzte ein Tapeten-Muster-Buch. Ich hatte einige davon auf dem Dachboden, wollte sie eigentlich als Hintergründe für Collagen und Bilder verwenden. Doch viele der Muster sind dick und weich und nicht aus Papier. Allerdings hervorragend geeignet, um feste Tüten für Geschenke daraus zu nähen.
Das geht (eigentlich) ganz leicht:
Je nach Geschenk jeweils von rechts und links stark überlappend einschlagen und unten zusammennähen (Bzw., wenn das Geschenk größer ist, mittig falten und unten und seitlich zusammen nähen. Bei ganz großen Geschenken habe ich einfach zwei verschiedene Musterseiten zusammengenäht.), Geschenk hinein und oben zusammen nähen. Fäden und Kanten gerade abschneiden.
Für unsere Tombola habe ich die Visitenkarte des jeweiligen Labels an eine Borte und diese dann an die obere Naht genäht.
Alles übrigens im Zickzack-Stich.
Sehr charmant fand ich, dass ein Label "cloudy design" heißt und ich diese Wölkchentapete fand. Die erinnerte mich auch ganz stark an meine Jugend - irgendetwas war da mit Wölkchen.



1 Kommentar:

  1. die sind ganz arg hübsch geworden!! Das NÄhen hat sich gelohnt

    AntwortenLöschen