Montag, 12. September 2011

Creatissimo - Macht das Leben bunter! Ein paar ernste Gedanken



Heute lag mein Belegexemplar "Creatissimo"- geniale Kreativideen zum Selbermachen - in der Post. Ich erwähnte ja schon einmal, dass ich dafür meine fünf Lieblings-Projekte zur Verfügung stellte, unter anderem die Anleitungen für mein Washed Ashore Armband, meine Kessen Kästen oder meine Cup Cake Broschen.



Gerade habe ich das Buch mit dem angenehmen Grip mal durchgestöbert. Es verspricht bunt zu sein und das ist es - im Sinn der Farbigkeit und im Sinne der Vielfältigkeit. Es inspiriert den Bastelanfänger, aber auch den Langzeit-Kreativen. Manche Modelle sind superleicht und eignen sich für das Basteln mit Kindern oder für eine schnelle Nummer, manche fordern etwas mehr heraus, manche würden zusammen mit ein paar Freundinnen und einigen Flaschen Wein, richtig Spaß machen. Ich habe das Buch gern angeschaut.



Alle Projekte im Buch sind von sieben verschiedenen Bloggerinnen (und (seltsamerweise) einem Hund) entwickelt.
Einfach toll sind die Projekte der Mädels vom MakeMake-Magazin (selbstredend nach meinen, das ist allerdings kein Eigenlob, sondern Logik, denn ich mache ja, was mir am besten gefällt, ;-)). Das Motto der beiden ist "Machs Dir Selbst" und ihr Lieblingsmaterial scheinen alte Bücher zu sein. Das kann ich ja nur dufte finden.



Aber auch die anderen Projekte werden ihre Liebhaber finden, da bin ich mir sicher.
Ganz besonders fleißig waren beispielsweise Bianka Langnickel und ihr treuer Begleiter. Hier baut sie (gemeinsam mit einer Freundin) eine Seite auf, die gespannt sein lässt.



Albernerweise war ich stolz, als ich die Seiten 136-137 aufschlug. Hier hatte der Verlag meine Material- und Making Of-Fotos verwendet.
Auweia, unehrenhafte Ausnutzung!, höre ich da die befreundeten Fotografen aufschreien, denn so war das natürlich nicht gemeint, als ich meine Fotos zur Erklärung meiner Arbeitsschritte einsandte. Und darum auch zu diesem (unangenehmen) Thema ein Wort (oder zwei, drei) - das im Übrigen alle kreativen Menschen betrifft egal ob Maler, Musiker, Schauspieler o.ä.:
Ich habe meine eigenen Ideen, die Anleitungen, meine selbstverfassten Texte sowie Fotos für dieses Buch zur Verfügung gestellt. Der Lohn ist lächerlich gering. Trotzdem wird irgendwer daran verdienen. Ich nicht, zumindest kein Geld. Ich habe es trotzdem getan. Warum?
Weil es heutzutage schwer ist, in die Welt hinaus zu treten und wahrgenommen zu werden. Ich möchte als kreativer Mensch ernst genommen werden. Leider verkaufen sich gemeinhin aber nur Dinge, auf denen ein Stempel (oder ein bekannter Name) steht - wenn man ehrlich ist, dann weiß man, dass das stimmt und dass man schnell bereit ist lächerlich hohe Preise für Markennamen zu zahlen. Wenn Heidi Klum oder die neue englische Prinzessin ein Freundschaftsbändchen flechten würden, und das konnte mein Töchterchen schon mit 4 Jahren (wer auch einmal eines probieren möchte, findet bei kleinformat eine Anleitung), dann errängen diese, einmal angeboten, unendliche Summen, Preise und Aufmerksamkeit. Wohingegen die wundervollsten Arbeiten unbekannter Bastel-Nerds (und dazu zähle ich mich hin und wieder auch) irgendwo an einem geheimen Ort unterm Bett verstauben. In diese staubig-dunklen Ecken muss man also Sonnenstrahlen lenken. Ich persönlich habe aus diesem Grund im Heimatstädtchen den Dreitageladen (gemeinsam mit Silke von 5Sterne) und den Eintagsladen ins Leben gerufen - und eben an diesem Buch mitgewirkt. Der Verlag fragte schon für ein Nächstes an. Ich wäre wieder dabei, um das Projekt Rauschmittel zu promoten. Aber danach muss die Chose anders laufen.
Trotzdem und vor allem: Ich glaube daran, dass diese Welt schöner wäre, wenn viele Menschen ihrer Kreativität frönen würden - im wahrsten, wie im übertragenen Sinne. Und dafür lohnt es immer, sich einzusetzen. CREATE!



Keine Kommentare:

Kommentar posten