Dienstag, 9. August 2011

Vorlesen für ältere Kids


Vorlesen ist an sich sowieso etwas Wundervolles, auch für ältere Kinder und ebenso für die Erwachsenen. Hier im Zuhause haben wir es zur Tradition gemacht. Selbst der geliebte Mann hört mit. Es ist schön zusammenzusitzen, es ist spannend einer Geschichte zu folgen, es ist lustig und es animiert die Kinder, selbst zu lesen. Manchmal entsteht ein regelrechter Streit, wer jetzt und wie viele Seiten vorlesen darf. Doch meistens bin ich es. Den Kopf demütig gesenkt, sage ich es aber doch: Das kann ich auch sehr gut. Ist vielleicht auch darum Teil meines Berufs als Schriftstellerin.

Es gibt Bücher, die sind eigentlich zum Vorlesen geschrieben worden. Wunderbare Bücher, von denen sich die Kinder selbst lesend aus irgendeinem Grund nicht faszinieren lassen, die aber vorgelesen sehr gut funktionieren. Es sind Geschichten mit einem eigenwilligen Humor, den man beim Vorlesen durch die Betonung richtig heraus arbeiten kann und die auch die Vorlesende zum Lachen bringen.

Drei Bücher-Tipps zum Vorlesen und gemeinsamen Lachen für Kinder zwischen zehn bis sechsundvierzig, ;-):



* Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und die Tieferschatten

Inzwischen gibt es drei tolle Bände aus dem Leben des tiefbegabten Rico. Aus seiner naiven Sicht beschreibt er die spannenden (Kriminal)Fälle, in die er und sein nicht minder eigenartiger, aber hochbegabter Freund Oskar verwickelt werden. Tiefbegabt bedeutet in diesem Fall, eine ganz neue, andere Sichtweise auf Dinge, die uns Normalos so normal sind. Und das ist charmant und sehr, sehr lustig.



* Philip Ardagh: Schlimmes Ende

Auch dieses Buch ist der erste Band einer Serie, der Eddi Dickens Reihe. Der zauselige Autor hat so einen durchgeknallten Humor und eine überschäumende Phantasie, die ihn zu immer verrückteren Vergleichen und Bildern und zu immer unglaublicheren Erlebnissen des Jungen Eddi Dickens hinreissen, dass es eine wahre Pracht ist. (Die Sätze sind sehr verschachtelt, ebenso die Erzählebenen, darum ein absolutes Vorlesebuch.)



* Sempé / Goscinny: Der kleine Nick

Der all time Klassiker, welcher mit der richtigen Betonung vorgelesen, allen die Lach-Tränen in die Augen treibt. Und das auf eine charmante Weise, die wie ein wunderbar friedliches Ruhekissen in unserer lauten, reizüberfluteten Gegenwart wirkt. Und auch das wieder der Beginn einer Reihe, damit das Schöne nicht aufhören muss.

Keine Kommentare:

Kommentar posten