Samstag, 13. August 2011

Öffentliche Räume


Grass spills, Sean Martindale

Wenn ich nicht Geschichtenerzählerin geworden wäre, dann bestimmt Landschaftsarchitektin und Außenraumgestalterin. Das habe ich sogar studiert. Die Faszination dafür habe ich nie verloren.
Den öffentlichen Raum für alle zu gestalten, ist etwas Wunderbares - demokratisch, archaisch, ganzheitlich - denn nur so funktioniert es wirklich und erreicht die Menschen. Und dann ist es auch Kunst. Schade, dass das viele nicht wichtig finden.
Trotzdem. Manche Projekte sind einfach schön.

Vielleicht sollte ich das Töchterchen animieren. Ich glaube, sie weiß noch nicht so richtig, was sie mal tun möchte. Ich meine, Konditorin auf einem Piratenschiff ist nicht wirklich zukunftsträchtig, oder? Dieser Berufswunsch ist allerdings auch schon wieder fünf Jahre alt. Aus einer Lebensphase also, da ich noch Hai-Forscherin werden wollte.


das unglaublich poetische Projekt "Red Ribbon Park" in China


Laternen dieser Welt, Sonja Vordermayer

Keine Kommentare:

Kommentar posten