Mittwoch, 16. November 2011

Heute etwas richtig Schönes - James Plumb


Ich glaube, James Russell und Hannah Plumb hätte ich gern im Freundeskreis, mit ihren Werkstätten irgendwo in der Nähe. Schade, sie sind leider Engländer und wohnen da auch.
Was die beiden aus alten Sachen zaubern, entlockt mir unzählige Ahs und Ohs.
Dieser Bambi-Hocker zum Beispiel bricht mir das Herz. Und vielleicht kann man da sogar drauf sitzen, oder besser dagegen lehnen, so eine Art Stehhilfe, wird es sein. Schade, dass unsere Wohnung nicht so groß ist, dass dort Gäste hin und wieder gegen eine Stehhilfe gelehnt herum stehen würden.

Oder dieser, ich sage mal: Leuchter. All diese flotten Oma- und Tanten-Lampenschirme vereint zu einem lustigen Stelldichein mit rutschenden Seidenstrümpfen und einem Hauch rosa Puder. Einfach charmant.

Dies hier sind meine Lieblingsteile: maßgeschneiderte Regale aus Stahl und Holz, deren Schubladen aufgemöbelte und mit schwedischem Leinen ausstaffierte alte Koffer sind. Natürlich ohne Deckel.
Mit Deckel wäre auch interessant gewesen - eine sympathische Entrümpelungsmöglichkeit. Dann hätte man alle paar Monate den Inhalt des untersten Koffer entsorgen können. Einmal etwas hineingelegt, wäre es so unpraktisch gewesen, es wieder heraus zu holen, dass man die Dinge dadrinnen sicher vergessen hätte. Und was man sowieso vergaß, hat man nie gebraucht. Das kann dann auch weg. Oder man macht Kunst draus.
Mehr von James Plumb gibt es hier.

Kommentare:

  1. ohh, diese Koffer-Regale sind ja genial! =))
    ziemlich coole Ideen, der Herr Plumb!

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  2. For particularly long samples and random play while sitting I use a work-stool chairs, I think it is this additionally padded with.
    http://www.wilhelm-schuster.de Arbeitsstühle

    AntwortenLöschen