Freitag, 13. September 2013

Frage-Foto-Freitag – Bücher, die ich liebe

Heute möchte Steffi fünf der Lieblingsbücher eines jeden, der am FFF mitmacht, erfahren. Da es ja eigentlich eine fotografische Antwort geben soll, machte ich den elementaren Fehler und trat an mein Bücherregal. Im selben Moment war die Frage nicht mehr zu beantworten. Denn sie fielen mir alle ins Auge oder in die Hände, diese vielen Bücher, die mich prägten, die eine Rolle spielten und mein Herz schneller schlagen ließen. Seit meinem 6. Lebensjahr verschlinge ich Bücher, lebe davon zu lesen, habe mir die Literatur zum Beruf gemacht.


Fünf Exemplare daraus auszuwählen? Als Lieblinge? Unmöglich. Also sitze ich nun hier, weit genug vom Regal entfernt, damit ich nichts Genaues mehr erkennen kann, und beantworte die Frage nach meinen Büchern anders.

1. Das erste, das ich erinnere


W. Sutejew, Lustige Geschichten
Dieses Bilderbuch liebte ich heiß und innig. Die Geschichten sind sehr unterschiedlich und ich konnte sie mir  immer wieder und wieder anschauen und später lesen. Sie ließen mich lachen, staunen und gruseln. Manchmal blicke ich noch hinein ins Buch und dann bin ich berührt von dem Kind, das ich war. Denn die Illustrationen lassen mich noch immer meine damaligen Gefühle erinnern, nicht mehr spüren, aber erinnern.

2. Das Beeindruckendste in jungen Jahren


Jack Kerouac, Unterwegs
Ich habe mich beim Lesen in den Schriftsteller verliebt. Mehr muss ich dazu eigentlich nicht sagen. Es hat mein Leben verändert. Nicht immer zum Guten. Darüber schrieb ich einen Text.

3. Eines, das ich mit einer Liebe laut las


Kurt Tucholsky, Schloss Gripsholm
Die schönste Liebesgeschichte, die ich kenne. Wunderbar lakonisch. Erdacht und aufgeschrieben von einem meiner Lieblingsautoren. Und: wirklich gut und authentisch in den 60er Jahren verfilmt.

4. Das Buch, mit dem ich mich sehr lange beschäftigte, obwohl es ganz kurz und auch noch lyrisch ist


T.S. Eliot, Das wüste Land
Ein irres Gedicht, das ganz wunderbar in meine Zeit Ende der 90er passte. Als ich 1997 für ein Jahr an die Westküste ging, erst in Smashing Pumpkins Sänger Billy Corgan und dann später in den Vater des Töchterchens verliebt war, saß ich am Strand und übersetzte es für mich.

5. Was ich vielleicht als Nächstes lesen werde


Ally Condie, Die Flucht
Nicht nur aus beruflichen Gründen lese ich Jugendbücher. Manche gefallen mir richtig gut. Zufällig hielt ich im Sommer den ersten Band dieser Trilogie in den Händen. Es gab nichts, was mich störte: Stil, Plot, Zusammenhänge, Spannung stimmten. Nun möchte ich wissen, was weiter geschieht.

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Auswahl!
    Ich beneide dich wirklich um deinen Beruf :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Die "Lustigen Geschichten" habe ich auch rumstehen, allerdings auf ungarisch (die ungarische Verwandtschaft macht's) und aus genau dem Grund hab ich es noch nie gelesen (ich kann wesentlich besser ungarisch sprechen als lesen), immer nur die Bilder angeguckt *g*
    Lieben Gruß
    Anikó

    AntwortenLöschen