Donnerstag, 12. Januar 2012

Schöne Dinge – Lurchschleim, ein Hörbuch und gehäkelter Frühling



Schöne Dinge passieren gerade. 
Vorgestern bekam ich die Druckdateien für mein zweites Kinderbuch, das am 22. Februar erscheint, und konnte mich das erste Mal an den Vignetten von Eva Schöffmann ergötzen. Herrlich!

Heute erfuhr ich, dass mein Buch auch als Hörbuch heraus kommen wird. Wie schön! Ich würde es ja sehr gern selber einlesen. Das wäre toll. Ich habe jedenfalls mal angefragt. Leider hätte ich als Hörprobe nur einen professionell aufgenommenen 3Minüter – aus dem Buch "Weißwasser", das ich mit Herrn Jan Off geschrieben hatte. Und das ist nicht jugendfrei.


Heute habe ich auch dieses zarte Frühlingsarmband gehäkelt. Es war ein kleiner Spezialauftrag für eine 4jährige Prinzessin. Gar nicht so einfach. Denn ein Minihandgelenk, um das 3 Mal ein Armband voller Häkelblüten gewickelt wird, kann so einem kleinen Mädelchen doch schwer werden. Ich rief um Hilfe – gleich über die Straße. Da wohnt nämlich eine Freundin, eine Häkelbiene. Sie sagte, sie hätte dünnes, leichtes Garn für mich. Und dann schenkte sie mir 3 Kilogramm allerdünnstes allerfeinstes Garn! Das hatte sie einst von einer alten Dame geerbt, die in einer Spinnerei gearbeitet hatte. Welch ein Glück. 
Die Häkelei war dann eine echte Herausforderung. Es fühlte sich an, als versuchte ich mit Kochlöffelstielen einen Nähfaden zu verarbeiten. Manchmal kam ich mir vor, als hätte ich Bärentatzen statt Händen. Es dauerte ewig. 
Aber mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Das Töchterchen möchte jetzt auch gern eines. 
Oh je, ;-). Na, Garn wäre ja genug da.



Keine Kommentare:

Kommentar posten