Donnerstag, 19. Januar 2012

Das Leben mit Büchern


Als ich noch sehr jung war, wünschte ich mir, dass ich den Großteil meines Lebens damit verbringen könnte, Bücher zu lesen und darüber nachzudenken. Beinahe ist mir das gelungen und das macht mich zu einem glücklichen Menschen. Allerdings denke ich nicht nur über Bücher nach, die ich las. Darum sind manchmal der Gedanken zu viele in meinem Kopf unterwegs. 
Dann hilft – mal wieder – das Sortieren und Räumen. Es ist sehr eigentümlich, dass unsere Wohnung nicht aussieht wie frisch gekauft. Doch das liegt daran, dass ich in diesen Momenten der gedanklichen Verwirrung gern Dinge sortiere und räume, die man gemeinhin gar nicht sieht, weil sie sich beispiels- und normalerweise in einem Schrank befinden. Unser Wohnraum selber sieht nach solchen Aktionen sogar noch ein wenig "belebter" aus. Nun gut. 
Ich entdeckte zwei wunderbare sicht- und erfahrbare Sortier- und Räummöglichkeiten.



Wir müssen uns die Wohnung mit sehr vielen Büchern teilen. Welch Möglichkeiten des Sortierens! Zum Beispiel nach Farben. 
Das entspricht natürlich nicht dem klassischen Bibliotheks-System nach Melvil Dewey. Es sieht aber besser aus. Das luftig wirkende Möbelstück ist zwar auch aus Schweden, es heißt aber nicht Billy Air, sondern  string system.


Schaut diesen wunderbare Bogen! Statisch richtig gemacht hält der ohne Hilfe. Eine tolle Möglichkeit meine einst im Architekturstudium erworbenen Kenntnisse praktisch nachzuvollziehen. 




Eine kleine Kuriosität ist mir auch begegnet: das Buchregal für den kleinen Konsum, sozusagen. Für mich schwer vorstellbar, doch es gibt Menschen, die in eher bescheidenem Rahmen lesen. Muss ja auch nicht immer alles so maßlos sein. Vielleicht sind es auch eifrige Bibliotheken-Benutzer, die nur 6 Bücher ihr Eigen nennen. Bücher sind teuer. 
Wer also seine Handvoll Lektüre schick in Szene setzen möchte – oder auch seine Lieblingsbücher oder die Besonderen oder die mit den hübschen Buchrücken (und das ist dann Wohnraumdekoration oder Book Art und erhält einen ganz anderen Stellenwert) – der findet hier die Anleitung zu diesem ungewöhnlichen Möbelstück. 

Kommentare:

  1. Ich frag´mich nur was macht mensch bei dem Bogen, wenn eines der Bücher noch mal gebraucht wird? Und die Bücher nach Farbe sortieren find ich ja auch toll, mein Partner war aber, als ich die Idee mal geäussert habe, nicht allzu begeistert. Wahrscheinlich würde ich dann noch mehr nach Büchern suchen, was ich jetzt schon ständig tue, obwohl sie grob nach Themen geordnet sind (Literatur,Pädagogik,Kinderbücher, Basteln etc.).
    LG von Ann

    AntwortenLöschen
  2. Kennst du eigentlich bookshelfporn.com? Das ist ziemlich cool, wenn du nach Buchaufbewahrungsmethoden suchst.

    AntwortenLöschen
  3. der Bücherbogen ist toll!!!

    da könnt man glatt in Versuchung geraten ;)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen