Samstag, 21. April 2012

Darmstädter Tage der Fotografie und Shadow Art

Gestern Abend wurde im Rahmen der Darmstädter Tage der Fotografie der Merck-Preis verliehen. Ich war richtig aufgeregt, denn in den drei nominierten Arbeiten fand ich auf den ersten Blick meinen Favoriten: die Serie "Skias" (die Schattenbilder in Platons Höhlengleichnis heißen ebenso) von  Florian Schunck. Als dieser dann tatsächlich gewann, musste ich über ein Tränchen im Augenwinkel nachdenken. Wahrscheinlich war es einfach dieser Tag im Monat. Auf alle Fälle: Herzlichen Glückwunsch!


Ein Ausschnitt aus dem Jury-Urteil: „Die stark konzeptionelle Arbeit eröffnet vielschichtige Interpretationsmöglichkeiten, von der Rezeption von Wirklichkeit, bis hin zur kritischen Hinterfragung von Ikonenbildung und -anbetung. Über die religiösen Schattenfiguren hinaus lässt sich die Symbolik auch auf Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft ausweiten. Die Kombination von expressionistischen Schatten und zeitgenössischer Installation verbindet unterschiedliche Epochen der Kunst.“


Für mich ist diese wunderbare Anerkennung Grund einen kleinen Street Art Post zu verfassen.
Natürlich hat Herr Schunck die Kunstform der Shadow Art auf eine perfekte Spitze getrieben – ihr inhaltlich, aber auch durch die Vermittlung in die Fotografie, die hier letztendlich die eigentliche Kunst ist (nicht (nur) das Erstellen des Schattens an sich), eine maximale Erhöhung widerfahren lassen. (Sagte ich schon, dass ich begeistert bin?, ;-)). 


Doch für die, die sie noch nicht kannten hier einige Beispiele der Gattung "Schatten Kunst" von Katie Sokoler und Dosjotas ...


... und dem New Yorker Street Artist und "Schatten-Künstler" Ellis Gallagher. Die Modemarke UNIF entdeckte die Markttauglichkeit auch dieser Graffito-Form und zeigte das charmante Bild eines Jungen, der ein UFO entdeckt.


Eine andere Form der Schattenkunst (und Grundmodul oder Aufbau für die Arbeiten Florian Schunks) sind Schatten-Skulpturen. Beispielsweise jene der Serie "Dirty White Trash" der Künstler Tim Noble & Sue Webster .


Hier kann, wer mag, sich noch einen Film zu den Arbeiten von Ellis Gallagher anschauen:

Keine Kommentare:

Kommentar posten