Mittwoch, 27. Oktober 2010

Eintagsladenprotagonistin Katja Stefani


Die Modedesignerin Katja Stefani beantwortet heute die Fragen.






1. Bitte stell Dich kurz vor:

Mein Name ist Katja Stefani, ich bin 32 Jahre alt und Kleidermacherin.

Nach meiner Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assisitentin und Modenäherin 2001 war ich zwei Jahre in der Produktionsleitung eines Sportbekleidungherstellers tätig.

Nach einer weiteren Ausbildung zur Industriekauffrau hat es mich als visuelle Merchandiserin in eine französische Modefirma verschlagen, die mich 2007 nach Berlin versetzte. Dort lebte ich 2 Jahre und mir wurde mehr und mehr klar, ich will mein eigenes Ding machen. So erfüllte ich mir 2009 einen lang gehegten Traum: Ich eröffnete meinen eigenen Laden.

2. Was / welche Produkte entwirfst Du und wie heißt Dein Label?

Ich entwerfe hauptsächlich Einzelstücke für Frauen und Kinder und arbeite gerade an meiner ersten Männerkollektion. Schals für die Jungs gibt es schon, Pullover sind in Arbeit. Jedes Teil bei mir im Laden ist selbst entworfen und eigenhändig genäht und sollte das passende Lieblingsstück nicht im Laden sein, fertig ich es nach eigenen Farbwünschen an.

Mein Label: Katja Stefani

3. Was inspiriert Dich? Hast Du DEsign-Vorbilder?

Woher ich meine Inspiration beziehe, kann ich so genau nicht sagen. Das läuft bei mir meistens unbewusst ab. Ich schnappe etwas auf und gebe es auf meine Art und Weise wieder. Die Puffärmel und großen Kapuzen haben ihren Ursprung in meinem Kinderlieblingsmärchen „Drei Nüsse für Aschenbrödel“. Das wurde mir aber auch erst viel später klar.

4. Beschreibe bitte kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess oder -tag:

Kreativ bin ich am Abend, die meisten Ideen schießen mir kurz vor dem Einschlafen durch den Kopf. Am Vormittag hab ich die beste Energie für die Umsetzung.

5. Beschreibe Deinen Stil. Was zeichnet Deine Produkte aus?

Besonders und dennoch tragbar. Besonders tragbar. So irgendwie.

6. Wer kauft Deine Sachen und wen machst Du mit Deinen Entwürfen glücklich?

Zu mir kommen in erster Linie Frauen zwischen 20 und 60, wobei ich auch schon deutlich ältere Kundinnen hatte.
Glücklich mache ich hoffentlich alle, die meinen Laden betreten und mit einem neuen Lieblingsstück in der Tasche nach Hause marschieren.

7. Was ist Dein Ziel / Dein Wunsch / Dein Traum?

Da ich sehr viel allein arbeite, würde ich mir Kollegen wünschen. Größerer Laden mit mehreren angrenzenden Ateliers – das fänd ich super!

8. Und zum Schluss ein Motto oder ein kluges Wort:

Haut rein und macht Euer Ding!





Keine Kommentare:

Kommentar posten