Donnerstag, 21. Oktober 2010

Eintagsladenprotagonisten - Birgit Simons


Birgit Simons mit BBags ist die dritte im Bunde. Viel Spaß!






1. Bitte stell Dich kurz vor :


Ich bin Grafik-Designerin in Frankfurt, doch mein besonderes Faible galt immer schon Mode, Nähen und Handtaschen. Seit ich drei Jahre in Japan gelebt habe, sind meine Leidenschaft traditionelle Kimono- und Obi-Vintage-Seidenstoffe, aus denen ich alles vom Schmuckstück bis zur Handtasche anfertige.


2. Was / welche Produkte entwirfst Du und wie heißt Dein Label?


Unter dem Label BBags entwerfe ich Taschen, Clutches, Armbänder, Halsketten, Etuis und vieles mehr.

Hauptsächlich mit japanischen Vintagematerialien wie Kimonoseide und Obibrokat direkt aus Japan und stets aus zweiter Hand. Gebrauchte Textilien haben einen faszinierenden Charme. Und noch dazu es ist umweltfreundliches Recycling.


3. Was inspiriert Dich? Hast Du Design-Vorbilder?


Mich inspiriert alles, was ich um mich herum wahrnehme; kurzlebige Trends dagegen sind nicht so mein Fall.
Toll finde ich, wenn eine kleine Idee mit Herzblut ganz groß wird. Und Ideen mit Message von Querdenkern, unabhängig von wem sie sind.


4. Beschreibe Deinen kreativen Arbeitsprozess oder -tag:


Ich arbeite am liebsten spontan und impulsiv. Wenig planen, sondern schöne Materialien vor mir ausbreiten und loslegen. Oft ist die Idee schon lange im Kopf und will dann irgendwann raus.


5. Beschreibe Deinen Stil. Was macht Deine Produkte besonders?


Exotisch, eigenwillig, romantisch, bunt, individuell, auffällig - und natürlich japanisch.


6. Wer kauft Deine Dinge und wen machst Du mit Deinen Entwürfen glücklich?


Individualistinnen, die etwas Besonderes suchen, das sonst niemand hat. Frauen, die Handarbeit und besondere Materialien zu schätzen wissen. Manchmal gehört auch etwas Mut dazu. Viele sind selbst Japan-Fans und kennen die Muster und Stoffe.


7. Was ist Dein Ziel / Dein Wunsch / Dein Traum?


Ich will mir immer treu bleiben und meine eigenen Ideen umsetzen, in einem Atelier mit Stoffen bis unter die Decke. Massenproduktion ist kein Ziel, dafür viele neue besondere Unikate, die durch die ganze Welt laufen.


8. Und zum Schluss ein Motto oder ein kluges Wort:


Don't dream it - be it!







Keine Kommentare:

Kommentar posten