Samstag, 30. Oktober 2010

Eintagsladenprotagonistin - Franziska Franke


Franzi mit ihrem zackzack stellt sich Euch heute vor. Ich wünsche ein monstermäßigen Vergnügen.






1. Bitte stell Dich kurz vor:

Ich heiße Franziska Franke, bin 31 Jahre alt, geboren im Osten der Republik, aufgewachsen im Frankenland, studiert habe ich dann Kommunikationsdesign an der Mathildenhöhe in Darmstadt, und nun lebe ich mit Mann+Kind+Schwager+Hund+Katze auf dem Land und stelle meine eigenen Kreationen her ...

2. Was / welche Produkte entwirfst Du und wie heißt Dein Label?

Ich drucke und nähe meine Illustrationen auf viele verschiedene Sachen. Meistens sind es Kindersachen, wie Lätzchen, Shirts, Bodies, Kinderteller, Spieluhren, aber oft entstehen auch ganz andere Dinge wie z.B. meine Katzen-Mousepads, Schlüsselanhänger ...
Mit meinen selbstgenähten, zottelig-plüschigen Monstern hat alles angefangen.
Dies tue ich alles unter dem Namen ZACKZACK. Er steht dafür, kreative Ideen, in die Realität umzusetzen, anstatt sie in der Schublade versauern zu lassen. Ich möchte sie mit anderen Menschen teilen.

3. Woher lässt Du Dich inspirieren? Hast Du Design-Vorbilder?

Aus dem Weltall,
…...also von überall her.
Weniger die großen, mehr die kleinen Allroundkünstler sind für mich Vorbilder. Von Keri Smith bin ich begeistert weil sie gute Anregungen bietet, kreativ zu werden.

(Anmerkung der Redakteurin: Da auch ich ein enormer Fan von Keri Smith bin, empfehle ich allen, den Link zu öffnen. Er wird Euch 100 Ideen verraten, Eure Kreativität zu mobilisieren, ;-))

4. Beschreibe bitte kurz Deinen kreativen Arbeitsprozess oder -tag:

... aus dem Kopf, in die Hände, auf´s Papier, in den Scanner, durch die Maus, mit den Tasten, in den Druck, ... oder mit dem Faden in die Nadel, durch den Stoff, den Filz, den Plüsch, mit Strom oder mit der Hand ...

5. Beschreibe Deinen Stil? Was zeichnet Deine Produkte aus?

Farbig, bunt, figurativ ... für Kinderherzen.
Meine Produkte sollen sich gut anfühlen und die Welt etwas bunter machen

6. Wer kauft Deine Dinge und wen machst Du mit Deinen Entwürfen glücklich?

In erster Linie sicherlich Kinder, Eltern, Großeltern, Tanten, Onkels ... Aber auch WG-Bewohner, Studenten, Bürohasen ... einfach alle, die meinen Humor mit mir teilen.

7. Was ist Dein Ziel / Dein Wunsch / Dein Traum?

Von meinen Kreationen zu leben (fängt an zu funktionieren) und irgendwann mir leisten zu können, im Herbst mit den Zugvögeln in den Süden zu fliegen und im Frühling erst wiederzukommen. Ich hasse kalt!

8. Und zum Schluss ein Motto oder ein kluges Wort:

Wenn Dich Dein Leben nervt, streu Glitzer drauf!


Keine Kommentare:

Kommentar posten