Montag, 27. Mai 2013

Spargel - süß und köstlich gebraten

Heute habe ich das Lektorat meines neuen Buchs beendet und zur Feier des Tages etwas Feines gekocht. Das Rezept gab mir meine liebe Frau Mama letztens am Telefon.
Ich esse sehr gern Spargel in allen Varianten. Also, mir schmeckt dieses Gemüse wirklich. Es hat für mich aber keinen Feinschmeckerbonus und ich würde auch niemals viel Geld für ein Spargelgericht im Restaurant bezahlen. Denn ich bin mit Spargel aufgewachsen, zumindest mit dem weißen. Meine Omi hatte einige Spargelreihen im Garten. Als Kind liebte ich das Aufspüren der weißen Stangen unter der geplatzten Erdschale und das Stechen.
Ich darf Euch verraten: Das Spargelgericht des heutigen Tages hat dennoch einen Feinschmeckerbonus verdient. Dabei ist es ganz einfach zu zubereiten.


So geht´s:

Spargel schälen, waschen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. In einer Pfanne (für die man auch eine Deckel hat) ein ordentliches Stück Butter schmelzen, dann den Pfannenboden dünn mit Zucker bestreuen. Sobald sich der Zucker gelöst hat und die Butter-Zucker-Mischung schmurgelt, die Spargelstückchen dazu geben. Salzen, pfeffern und Deckel auf die Pfanne setzen. Bei mittlerer Hitze etwa 12 bis 15 Minuten braten. Hin und wieder umrühren. Dazu passen gekochte Früh- oder Bratkartoffeln. Und bestimmt auch etwas Schinken oder ein dünnes Kalbsschnitzel. Das hatten wir aber gerade nicht im Haus.
Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Liebe Antje,

    meine Gratulation zu Deinem neuen Buch. Deine Spargelvariante hört sich lecker an, ist eine Art, die ich noch nicht kenne.
    Meine Eltern hatten auch Spargel im Garten, wir Kinder mußten jeden Tag die Stangen ausgraben.
    herzlich Judika
    P.S. heute werden hier Rezepte gesammelt, wenn Du magst, kannst Du Dich ja verlinken.

    AntwortenLöschen
  2. Oh da bin ich aber auf dein neues Buch gespannt (Ich ducke mich mal ab, denn ich bin mit deinem Weltretterbuch noch nicht mal durch. Vielleicht sollte ich mich beeilen, dann kann ich auch mal die Welt retten, meine zumindest :-))

    Und danke für dieses wunderbare rezept. Ich habe mich bisher entweder von Mama mit Spargel verwöhnen lassen oder eben doch im Restaurant, weil ich mich nie ans Spargelzubereiten getraut habe. In diesem Jahr habe ich erstmalig den grünen selbst auf den Tisch gebracht, war hellauf begeistert und wenn ich dein Rezept lese, werde ich mich auch nochmal daran wagen!

    Hab also tausend Dank für´s Weitergeben und einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
  3. wir lieben spargel auch und dein rezept wird auf jeden fall nachgemacht. danke fürs teilen.
    lg mickey, die dir natürlich auch noch gratulieren möchte:)

    AntwortenLöschen
  4. Spargel finde ich auch total lecker. Deine Zubereitungsart werde ich ausprobieren. Auf deine Bücher bin ich neugierig geworden, daher muss ich unbedingt beim nächsten Buchhandlungsbesuch einen Abstecher in die Kinder- und Jugendbuchabteilung machen. Herzlichen Glückwunsch zu deinem ganz neuen Werk!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Frau Rauschmittel, wieder mal eine tolles Rezept mit Spargel, da läuft mir direkt das Wasser im Munde zusammen.Dein Blog ist toll und deine Posts finde ich so klasse (die Sojafische stecken mir noch in der Nase muss ich unbedingt mal machen), da habe ich dich ausgewählt für die Auszeichnung mit dem 'Best Blog Award'! Herzlichen Glückwunsch! Auf meinem Blog http://sch-a-nell.blogspot.de kannst du die Details nachlesen Ich würde mich sehr freuen, wenn du die Auszeichnung und die damit verbundenen 'Pflichten' annimmst. Herzliche Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Iris,
      das ist aber nett. Herzlichen Dank!
      Bitte sei nicht enttäuscht, wenn ich trotzdem nicht mitmache. Als ich vor drei Jahren zu bloggen begann, gab es sehr viele Awards. Nach einiger Zeit habe ich mich entschieden, daran nicht mehr teilzunehmen, obwohl es sehr ehrenhaft ist und sicher auch zu neuen Lesern verhilft.
      Lieber Gruß

      Löschen