Dienstag, 22. November 2011

Der weltbeste Karottenkuchen

Am Wochenende gab es ein nettes Event zu dem ich Kuchen mitbrachte. Ich habe drei, vier Rezepte für Mitbringkuchen, die einfach immer funktionieren. Am Schönsten sind die "Oh, wie lecker"-Verzückungen, die der, im ersten Moment etwas unscheinbar wirkende, Karottenkuchen mit Frosting hervorruft.
Wie immer wurde ich nach dessen Rezept gefragt. Darum also hier und jetzt: a supreme carrot cake from Renee Mancino of carrot top pastries, N.Y.



Gefunden habe ich das Rezept in meinem absoluten Lieblings-Kochbuch: New York Cook Book by Molly O`Neill. Diesen 500-Seiten Wälzer habe ich mir vor 18 Jahren aus Miami mitgebracht, man kann ihn aber auch im Buchhandel bestellen.




Man braucht (meine Umrechnungen stehen in Klammern):


für den Kuchen:

* 1 cup (236 ml) Pflanzen-Öl
* 2 cups (480 g) Zucker
* 7 große gerieben Karotten (dieses Reiben sollte eine Küchenmaschine übernehmen, ansonsten ist es wirklich anstrengend. Reibt man die Karotten sehr fein, wird der Kuchen fest und sehr feucht. Lässt man die Schnitzen größer, wird der Kuchen luftiger, aber trotzdem saftig.)
* 1 cup (wir nehmen etwa 2 Kaffeetassen voll) gehackte Walnüsse
* 2 cups (260 g) Mehl
* 1 EL Backpulver
* 1 TL Zimt-Pulver
* 1 TL Muskat (frisch gerieben)
* 1/2 TL Salz
* 4 große Eier

für das Frosting:

* 125 g Butter
* 1/4 cup (55 g) Palmin Soft
* 12 ounces (340 g) sahnigen Frischkäse
* 2 EL Milch
* 1 TL Vanille-Extrakt
* 1 1/2 cup (210 g) Puder-Zucker

So geht´s:
* Alle Zutaten, bis auf die Eier, in eine große Schüssel geben und mixen. Dann nach und nach die Eier hinzugeben und gut mixen. In eine geölte Form geben - (Wir benutzen verschiedene Formen. Entweder eine 39 cm x 30 cm Kastenform. Darin wird der Kuchen etwas flacher und er muss etwas früher aus dem Ofen. Oder eine 30 cm x 24 cm Form, dann wird der Kuchen entsprechend höher.) - und etwa 45 Minuten bei vorgeheizten 180 Grad backen.

* Den fertigen Kuchen ganz auskühlen lassen. Dann das Frosting herstellen. Dazu die weiche Butter, das Palmin Soft und den Frischkäse verrühren. (Hier muss man beachten, dass die Butter wirklich weich ist und keine Klümpchen bildet, lieber etwas länger verrühren, oder die Butter vorher allein rühren bis sie cremig ist.) Dann Milch, Vanille und Puderzucker unterrühren bis alles eine schön cremige Konsistenz hat. Die Masse über den kalten Kuchen ziehen.

Achtung: Der Kuchen ist zwar phänomenal, doch der normale Bürger schafft vielleicht ein Stück von 5 cm auf 10 cm. Darum die Stücke lieber kleiner schneiden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen